19.07.2017 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Vernachlässigtes Grün: Politik aus Absurdistan

 

Wow: 460 Mio. Euro! So hoch ist der sogenannte Zahlungsmittelüberschuss aus der laufenden Verwaltungstätigkeit im vergangenen Jahr 2016. Bei einem Haushaltsvolumen von drei Mrd. Euro ist das eine beachtliche „Umsatzrendite“. Eine Stadt ist aber kein Unternehmen. Eine Stadt ist nicht dafür da, Gewinne zu erwirtschaften. Sie soll kommunale Kernaufgaben für alle Bürgerinnen und Bürger gut erledigen, und davon ist Stuttgart leider in immer mehr Bereichen weit entfernt. 

17.07.2017 in Woche für Woche von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Diese Woche: Politik aus Absurdistan

 

In seinem Rückblick auf die Vorwoche muss unser Fraktionsvorsitzender Martin Körner heute leider feststellen: Am Montag war noch alles gut, aber dann wurde es jeden Tag absurder u.a. beim Rückkauf des Wassernetzes, bei der Haushalts-Streichliste des OB und beim Verzicht auf Fahrverbote.

17.07.2017 in Pressemitteilungen von SPD Regionalfraktion Stuttgart

SPD-Regionalfraktion zu Besuch im AutomationCenter des Unternehmens FESTO in Esslingen

 
Mitglieder der SPD-Regionalfraktion mit Alfred Groll und Dr. Heinrich Frontzek

Harald Raß: „FESTO wertet mit seinem Stammsitz in Esslingen unsere Region erheblich auf.“

Globalisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 – diese Begriffe stehen wie keine andere für die Veränderungen unserer Arbeitswelt. Das Unternehmen FESTO verkörpert diese Themenbereiche. 

„Wie wird sich unsere Arbeitswelt in der Zukunft verändern? Diese Frage beschäftigt uns Regionalräte und es war uns ein wichtiges Anliegen, Einblicke in ein großes Unternehmen wie FESTO, das in der modernen und globalen Arbeitswelt tätig ist, zu bekommen“, betont der Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionalfraktion Harald Raß. 

Auf Initiative und Vermittlung des Fraktionsmitglieds und Oberbürgermeisters von Esslingen, Dr. Jürgen Zieger, wurde der Firmenbesuch möglich. Die SPD-Fraktion wurde von Herrn Alfred Groll, Sprecher des Vorstands und von Dr. Heinrich Frontzek, Leiter Corporate Communication, empfangen. In einer Präsentation wurden die wichtigsten Tätigkeitsbereiche von FESTO thematisiert. Das Familienunternehmen widmet sich der Herstellung von pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik. Innovative, ressourceneffeziente und nachhaltige Arbeitsweltkonzepte werden unter anderem im AutomationCenter in Esslingen entwickelt. FESTO gehört mit seinen Vertretungen in 250 Ländern, davon mit eigenen Landesgeschäftsstellen in 62 Ländern und mit rund 19.500 Mitarbeitern weltweit wahrhaftig zu den „Global Playern“.

„Wir sind glücklich, dass das weltweit erfolgreiche Unternehmen mit ihrem Stammsitz in Esslingen ein wichtiger Arbeitgeber in der Region ist und enorm dazu beiträgt, dass unsere Region ein wirtschaftsstarker Standort bleibt“, so Raß. 

17.07.2017 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Stuttgart, gute Luft zum Atmen ist lebenswichtig!

 

Was eine gute Luft in Stuttgart anbelangt, ist die Landeshauptstadt auf dem richtigen Weg. Selbst am Neckartor wird der Grenzwert beim Jahresmittelwert für Feinstaub mittlerweile unterschritten. Die Zahl der Überschreitungen des Stundenmittelwerts haben sich in den vergangenen 10 Jahren von 853 auf 35 Stunden verringert. Trotzdem gibt es noch viel zu tun.

14.07.2017 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Pflichtaufgaben der Stadt nicht vernachlässigen!

 

Vor den Haushaltsberatungen im Herbst wird deutlich, wie sehr wir als Stadt wichtige Pflichtaufgaben vernachlässigen. Die bestehenden Grünflächen können wegen fehlender Mittel nicht mehr anständig gepflegt werden. Im Hochbauamt fehlen die Leute, um unsere Schulhäuser zu sanieren. Etliche längst beschlossene Schulprojekte werden sich um Monate und um Jahre verzögern, weil das Hochbauamt viele Stellen nur befristet besetzen darf. Die Sauberkeit lässt an vielen Stellen in der Stadt mehr als zu wünschen übrig. Der Sparkurs beim Abfallwirtschaftsbetrieb zeigt Wirkung. Die Bäder der Stadt wurden über Jahre vernachlässigt, wodurch ein riesiger Investitionsstau aufgelaufen ist.