21.08.2018 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Ja zu mehr Pflegeheimen

 

Stuttgart braucht mehr Pflegeheime und Pflegeplätze. Das hat mit der deutlich gestiegenen Lebenserwartung, der ansteigenden Bevölkerungszahl, aber auch mit der Umsetzung der nun geltenden Landesheimbauverordnung zu tun. Diese sieht – aus Sicht der SPD-Fraktion, richtigerweise – nun Einzelzimmer und eine Begrenzung der Einrichtungsgröße vor. Die Bedarfsprognose des Kreispflegeplans 2025 war für uns deshalb erneut Anlass nachzufragen, wie es mit den dafür vorhandenen Grundstücken in Stuttgart aussieht und was getan wird, um nicht sehenden Auges wieder in den Mangel früherer Jahre zu steuern.

15.08.2018 in Pressemitteilungen von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Baugebot: Ein Instrument der Innenentwicklung

 

SPD fragt an, wie viele Wohnung könnten in Stuttgart durch das Baugebot entstehen.

In Stuttgart wird zusätzlicher Wohnraum dringend benötigt. Die SPD im Stuttgarter Rathaus stellt nun eine Anfrage, wie viele Wohnungen im Stadtgebiet auf baureifen aber noch nicht bebauten Grundstücken entstehen könnten. Das Instrument für diese Maßnahme der Innenentwicklung nennt sich Baugebot.

07.08.2018 in Pressemitteilungen von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Nahverkehrsentwicklungsplan: SPD sieht Außenbezirke vernachlässigt

 

Martin Körner: „Es geht nicht nur um den Talkessel, sondern um ganz Stuttgart“
Pünktlich zum Ende der Antragsfrist haben die Sozialdemokraten im Stuttgarter Rathaus ihre Änderungsvorschläge zum Nahverkehrsentwicklungsplan des OB vorgelegt. In dem Antrag betont die SPD-Fraktion, dass die angestrebte Entlastung des Talkessels um 135.000 Autos pro Tag nicht zu Lasten der Außenbezirke gehen dürfe. Sie schlägt vor, neben dem Ziel, 20% weniger Autofahrten im Kessel haben zu wollen, auch verkehrspolitische Zielsetzungen für die Außenbezirke zu formulieren.

07.08.2018 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Platz da für die Oper!

 

Wissen Sie eigentlich, wie weit die Planungen für Sanierung und Erweiterung der Oper sind?

Seit mehr als zwei Jahren diskutieren Gremien und Öffentlichkeit über Interimsmöglichkeiten. Mitte Mai kam dann der Paukenschlag: Wenn das Interim im ehemaligen Paketpostamt doppelt so teuer wird wie geplant, dann ist das nicht vermittelbar! So jedenfalls begründete Oberbürgermeister Kuhn das Aus für diesen Vorschlag. Von Kostenermittlung und vorbereitender Planung der Sanierung des Littmann-Baus und der Erweiterung des Kulissengebäudes ist dagegen rein gar nichts mehr zu hören. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Elbphilharmonie und Kölner Oper lassen grüßen…

06.08.2018 in Pressemitteilungen von SPD Regionalfraktion Stuttgart

SPD-Regionalfraktion zu Besuch bei Bosch in Feuerbach

 

SPD-Regionalfraktion zu Besuch bei Bosch in Feuerbach

Harald Raß: „Der Diesel wird auch in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.“

Die Zukunft der Mobilität: Wie wird sie aussehen und wie soll der Wandel der Mobilität nachhaltig gestaltet werden? Diese Frage beschäftigt derzeit die Politik wie kaum ein anderes Thema. Auch in der Region Stuttgart steht das Thema Mobilität im Mittelpunkt der Debatte. „Welche Ansätze haben führende Unternehmen in unserer Region? Es war uns ein wichtiges Anliegen, hier mit dem Unternehmen Bosch in Kontakt zu treten, uns Einblicke zu verschaffen und uns über die Zukunft der Mobilität auszutauschen“, betont der Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionalfraktion Harald Raß.

Nach einer Besichtigung des Leitwerks für Diesel Hochdruckpumpen am Standort Feuerbach erfolgte ein Austausch mit Herrn Dr. Gackstatter, Präsident von Bosch Powertrain Solutions, und weiteren Experten. Dabei wurde zunächst auf das Thema Elektromobilität eingegangen. Im Bereich der eMobilität präsentierten die Powertrain-Solutions-Experten von Bosch den elektrischen Postauslieferwagen „Streetscooter“ und den Motorroller „eSchwalbe“, die besonders für die urbane, emissionslose Mobilität geeignet sind.